Beauty | Die limitierten Braun Sondereditionen

Schneller, gründlicher, effizienter – seit jeher setzt Braun neue Maßstäbe im Bereich der Trockenrasur. Auch beim letzten Vergleich von Stiftung Warentest (12/2013) lässt Braun die Konkurrenz hinter sich. Auf Platz 1 des Siegertreppchens: der neue Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry. Um Rennen für Rennen an der Spitze zu sein, ist neben der besten Technik jedoch auch ein regelmäßiger „Boxenstopp“ besonders wichtig. Ab sofort bietet Braun mit einer Sonderedition daher eine gratis Reinigungsstation zum jeweiligen Rasierer. Ein regelmäßiger Austausch der Scherteile sorgt außerdem für optimalen Grip.
.

Gründliche Pflege sorgt für Bestleistung

Zurück an die Spitze in wenigen Sekunden – der 4-fache Weltmeister und Braun Markenbotschafter Sebastian Vettel weiß, wie wichtig ein regelmäßiger Check-up für den Sieg ist: „Für ein erfolgreiches Rennen ist die optimale Wartung und Pflege deines Rennwagens entscheidend. Nur so kannst du das Maximum herausholen und Bestleistung zeigen“, so Vettel. Um bei jedem Start mit voller Leistung zu überzeugen, braucht nicht nur der Rennwagen einen gründlichen Check. Auch ein Rasierer sollte regelmäßig zum Boxenstopp. „Neben der Qualität und Leistungsstärke des Rasierers selbst machen wir uns auch Gedanken dazu, wie wir die Bestleistung Tag für Tag und über einen langen Zeitraum hinweg gewährleisten können“, erklärt Jürgen Höser, Chefingenieur von Braun. Aus diesem Grund hat Braun ein einzigartiges Clean & Renew System entwickelt, das den Rasierer in wenigen Schritten wieder fit macht: Es reinigt, pflegt und lädt den Rasierer auf Knopfdruck. „Die alkoholhaltige Lösung der Reinigungsstation entfernt Barthaare und Rückstände und garantiert so hygienische Sauberkeit. Bei einigen Modellen der Serie 7 erkennt das System zudem von alleine, wann der Rasierer zuletzt gereinigt wurde und wählt aus drei möglichen Reinigungsprogrammen das effektivste aus“, erklärt Höser. Auf diese Weise hält das Clean & Renew System den Scherkopf in Top-Form und garantiert so eine optimale Rasur mit jedem Zug.

pgbr15.1b-braun-sonderedition

Boxenstopp: der „Reifenwechsel“ für den Rasierer

Doch auch bei der besten Pflege benötigt ein Rasierer ebenso wie ein Rennwagen in regelmäßigen Abständen einen „Reifenwechsel“, um wieder optimal in der Kurve zu liegen. Für den richtigen Grip auf der Haut sorgen bei den Premium-Rasierern von Braun die Scherfolie und der Klingenblock. „Ein Braun-Rasierer schneidet innerhalb von 18 Monaten im Durchschnitt 6 Millionen Haare“, so Jürgen Höser. „Daher empfiehlt es sich, die Scherfolie und den Klingenblock regelmäßig auszutauschen – am besten alle anderthalb Jahre.“ Für alle, die mit ihrem Rasierer einen Boxenstopp einlegen wollen, bieten ausgewählte Braun-Handelspartner im Zeitraum April bis Juni bei den „Gratis Rasierer-Inspektionswochen“ die Möglichkeit, die Scherteile der Braun-Rasierer gleich vor Ort austauschen zu lassen. So startet der Rasierer wieder voll durch für eine dauerhaft gründliche und angenehme Rasur.
.

  • Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry                                                    355,99 Euro*
  • Braun °CoolTec CT2cc                                                                      169,99 Euro*
  • Braun Series 5 5090cc                                                                      266,99 Euro*
  • Braun Series 3 390cc                                                                        169,99 Euro*

.

Weitere Informationen rund um die Produkte von Braun gibt es auf der offiziellen Homepage der Firma Braun und auf der ebenfalls offiziellen Facebook Page.
.

.

* Unverbindliche Preisempfehlung. Die Festlegung der Verkaufspreise liegt im alleinigen Ermessen des Handels. Auf die individuellen Endverbraucherpreise nimmt Procter & Gamble keinen Einfluss.
Quelle & Fotos:  © Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG

.

.

Entertainment Base vergibt
(getestet wurde der Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry)

5 von 5 Sternen

Tolles Gerät! Die Verarbeitung des Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry ist sehr gut und macht schon beim auspacken sofort einen positiven Eindruck weil er rein optisch schon schön anzusehen ist. Der Rasierer und die Station sind einfach zu bedienen. Während des Rasierens kann zwischen 3 Geschwindigkeitsstufen gewechselt werden: sensitiv, normal und intensiv. Ein Display zeigt den Batterie- und den Hygienezustand an. Letzteres ist wohl nach Zeit der Nutzung gemessen und wird in der Reinigungsstation zurück gesetzt aber nicht beim Reinigen ohne Station. Der Rasierer hat eine Barrenform, die mit gummierten Teilen sehr gut in der Hand liegt und die geradlinige Auf- und Ab-Bewegung unterstützt. Der Langhaarschneider des Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry klappt 90° von der Barren-Vorderseite etwa ca. 4 cm weit aus und verschwindet elegant beim Einklappen auf der Barren-Vorderseite.

Beim Rasieren Treffen die Bartstoppeln zuerst auf eine Folien-Schereinheit. Zu lange Haare und liegende Haare gleiten unter der ersten Folie hinweg und werden erst vom darauffolgenden Trimmer erfaßt. Der feststehende Teil des Trimmers überträgt hauptsächlich die Schall-Schwingungen auf die Haut wodurch sich liegende Haare aufstellen. In den breiten sackgassenförmigen Bahnen des Trimmers werden diese Haare schließlich spätestens am Ende erfaßt. Der mit der Haut in Kontakt stehende Teil des Trimmers ist ca. 1/4mm dick. Entsprechend lang sind die Haare wenn diese auf die nachfolgende Folien-Schereinheit treffen.Besonders herausragend ist die Wirkung der Vibrationen (Pulsonic-Technology), welche wir besonders hervorherben möchten. Nach Herstellerangaben soll diese Technik liegende Haare aufstellen, vielmehr möchten wir aber zu diesem Punkt die damit verbundene Hautschonung anmerken: Selbst bei starken Anpressen des Rasierkopfes sorgt die Kombination aus Scherfolie (Optifoil) und Schwingungen dafür, daß die Haut unter den Schereinheiten weitergleitet (anstelle am Rasierkopf anzuhaften und mitgezogen zu werden.) Der Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry erfaßt die Bartstoppeln an zweifach gekrümmten Flächen weniger gut, so daß an solchen Stellen mehrfach und aus verschiedenen Richtungen rasiert werden muß. Am Ende steht ein sehr hautschonendes und gutes Rasurergebnis in 4 bis 5 Minuten.  Der Langhaarschneider steht weit genug ab, so daß man die bearbeitete Stelle gut sieht. Er ist leicht gebogen und stutzt lange Haare ohne Verletzungsgefahr. Sowohl die Reinigung unter fließendem Wasser als auch in der Reingungsstation sind einfach zu handhaben und äußerst gründlich -> kein lästiges Bürsten mehr.

Fazit: Der Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry ist keine günstige Investition aber dennoch sein Geld wert. Keine Hautrötungen und/oder Reizungen mehr – schon alleine dieser Aspekt sollte es wert sein hier zu investieren. Qualität hat nunmal, so abgedroschen diese Floskel auch sein mag, seinen Preis. Unsere Tests mit dem Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry waren absolut tadelos und wir haben keinerlei „Beschwerden“ oder sonstige negative Eigenschaften vorzubringen. Unser „Testmann“ ist mehr als begeistert und rückt das gute Stück nicht mehr raus! Liebe Frauen: Weihnachten naht mit gaaaaanz großen Schritten und wenn ihr euren Mann eine richtige Freude machen wollt hier ein Tipp von uns: der Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry – er wird ihn lieben! Tolles, edles und effektives Gerät!

.